Johannisbeer Baiser Küchlein

Meine Lieben, 

vor ein paar Wochen als die Sonne so wunderschön schien, haben wir einen Trip ins wunderschöne Augsburg gemacht. Einen Tag durch die Altstadt schlendern, die Sonne genießen, und es uns natürlich bei Kaffee und Kuchen auf einer der vielen Terrassen gut gehen lassen. 

Nun nehme ich bei solchen Anlässen eigentlich aus Prinzip immer Apfelkuchen. Mein absoluter Favorit, neben Käsekuchen natürlich 😉 Damit kann man einfach nie falsch liegen. Nun war es bei besagter Kaffeepause so, dass ich mich gar zwischen 3 verschiedenen Sorten Apfelkuchen entscheiden musste. Wer mich kennt weiß, Entscheidungen treffen ist nicht gerade meine Stärke. Also was mache ich in meiner schieren Panik, weil ich nach gefühlten 3 Sekunden bereits an der Reihe war… „Bitte einmal den Johannisbeer Baiser Kuchen“. 

Bitte was hab ich da gerade bestellt? Zugegeben, das war der absolute Blickfang in der Vitrine. Eine dunkelrote Johannisbeeren-Schicht gekrönt von einem riesigen Turm aus Baiser. Noch in leichtem Schockzustand ging ich zurück an unseren Tisch und erzählte von meiner Kuchenwahl, fast ein bisschen stolz. Ich bin ja so mutig und offen für neues 😉 Gespannt wartete ich also auf meine Bestellung und was muss ich sagen, leider hätte ich doch den Apfelkuchen nehmen sollen. Egal welchen von den dreien…

In meiner Vorstellung gab es leicht säuerliche frische Johannisbeeren die den perfekten Kontrast zu der süßen Baiser Schicht bilden. Statt dessen muss ich sagen, waren die Johannisbeeren leider schon im Zucker ertränkt und der Baiser obendrauf sogar noch süßer und somit habe ich nach ein paar Bissen leider aufgeben müssen… Da wurde also mein Mut nicht belohnt 😉 

Allerdings ging mir seit dem der Gedanke an die süß-sauren Früchte mit luftig leichter und süßem Baiser Topping nicht mehr aus dem Kopf. Da wäre ich doch kein Food Blogger, wenn ich daraus nicht einfach die für mich perfekten Johannisbeeren Baiser Küchlein zaubern würde! Küchlein, weil eine kleine Portion davon einfach genau das richtige ist für den Nachmittagskaffee. 

Lange Rede kurzer Sinn, wer es wie ich nicht zu klebrig süß mag, wird diese Küchlein lieben 🙂 

♥ Rebecca

Johannisbeeren Baiser Küchlein
Yields 12
Write a review
Print
Für die Küchlein
  1. 100g Butter
  2. 75g Zucker
  3. 1 Päckchen Vanille Zucker
  4. 1 Prise Salz
  5. 1 Ei
  6. 3 Eigelb
  7. 150g Mehl
  8. 1 TL Backpulver
  9. 1 TL Zitronenschale
  10. 100g Johannisbeeren + 1 EL Zucker
Für das Baiser
  1. 3 Eiweiß
  2. 1 Prise Salz
  3. 100g Zucker
  4. 1 Päckchen Vanillezucker
  5. 100g Johannisbeeren
Vorbereiten
  1. Ein Backbleck für 12 Cupcakes einfetten und leicht bemehlen
  2. Ofen auf 180°C vorheizen
Für die Küchlein
  1. Die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren
  2. Eine Prise Salz zusammen mit dem Ei und den 3 Eigelb einrühren und solange mischen, bis eine helle cremige Masse entsteht
  3. Das Mehl mit dem Backpulver und der Zitronenschale mischen und unterheben bis alles gut vermischt ist
  4. Den Teig in 12 Portionen aufteilen und damit die Mulden des Cupcake Bleches befüllen
  5. Die gewaschenen und gepflückten Johannisbeeren mit 1 EL Zucker mischen und gleichmäßig auf die 12 Küchlein verteilen
  6. Die Küchlein für 10-12 Minuten bei 180°C backen
Für das Baiser
  1. In der Zwischenzeit das Eiweiß mit dem Salz aufschlagen bis es schaumig ist
  2. Nach und nach den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und bei höchster Stufe schlagen, bis das Baiser fest und glänzend ist
  3. Die restlichen 100g Johannisbeeren unterheben
  4. Die Küchlein aus dem Ofen nehmen und das Johannisbeeren-Baiser mit zwei Löffeln darauf verteilen
  5. Alles zusammen nochmals für 15 Minuten backen lassen, bis das Baiser eine leichte Farbe aber nicht verfärbt ist
  6. Die Küchlein auf einem Gitter gut auskühlen lassen und genießen 🙂
Icing Sugar http://icing-sugar.com/

Kommentar verfassen